Angelusgebet - Der Engel des Herrn

Angelus,..."Der Engel des Herrn", ist eine alte Gebetstradition der Kirche. Dreimal am Tag - morgens, mittags, abends - läuten die Glocken und rufen zum Gebet.

In der KHG beginnen wir mit dem Wintersemester 2019-2020 das Angelus als regelmäßiges verbindendes Gebet  einmal die Woche zu beten:

Jeden Mittwoch um 12 Uhr treffen sich Studierende an drei Standorten zum Angelusgebet:

  • Campus Nord am Baum vor der Emil-Figge-Straße 50
  • Campus Süd vor dem Pförtnerhäuschen
  • In der Kapelle der KHG

Karten mit dem Text des Gebets kannst du in der KHG zu den Öffnungszeiten abholen oder als Pdf runterladen: Der Engel des Herrn.pdf

Der Engel des Herrn bezieht sich auf das Evangelium nach Lukas |

Im sechsten Monat wurde der Engel Gabriel von Gott in eine Stadt in Galiläa namens Nazaret zu einer Jungfrau gesandt. Sie war mit einem Mann namens Josef verlobt, der aus dem Haus David stammte. Der Name der Jungfrau war Maria. Der Engel trat bei ihr ein und sagte: Sei gegrüßt, du Begnadete, der Herr ist mit dir. Sie erschrak über die Anrede und überlegte, was dieser Gruß zu bedeuten habe. Da sagte der Engel zu ihr: Fürchte dich nicht, Maria; denn du hast bei Gott Gnade gefunden. Siehe, du wirst schwanger werden und einen Sohn wirst du gebären; dem sollst du den Namen Jesus geben. Er wird groß sein und Sohn des Höchsten genannt werden. Gott, der Herr, wird ihm den Thron seines Vaters David geben. Er wird über das Haus Jakob in Ewigkeit herrschen und seine Herrschaft wird kein Ende haben. Maria sagte zu dem Engel: Wie soll das geschehen, da ich keinen Mann erkenne? Der Engel antwortete ihr: Heiliger Geist wird über dich kommen und Kraft des Höchsten wird dich überschatten. Deshalb wird auch das Kind heilig und Sohn Gottes genannt werden. Siehe, auch Elisabet, deine Verwandte, hat noch in ihrem Alter einen Sohn empfangen; obwohl sie als unfruchtbar gilt, ist sie schon im sechsten Monat. Denn für Gott ist nichts unmöglich. Da sagte Maria: Siehe, ich bin die Magd des Herrn; mir geschehe, wie du es gesagt hast. Danach verließ sie der Engel. (Lk 1,26-38)

 

Warum beten wir "Den Engel des Herrn"?

Innehalten | Beten ist Innehalten, das heißt: für einen kurzen Moment, was immer ich gerade tue, unterbrechen. Zumindest für diesen Moment mir die Gegenwart Gottes, seine Nähe und Liebe bewusst machen.

Hinhören | Wie Maria, die Mutter des Herrn, hören, was er sagen will. Aufmerksam auf die Worte des Engels hörend. Mit Maria den weg der Menschwerdung Gottes gehen.

Antwort geben | Maria hat ihr Ja, ihr "Mir geschehe nach deinem Wort", als Antwort gegeben - nicht wissend, was auf sie zukommt. aber vertrauend, von Anfang an bis unter das Kreuz, hat sie zu ihrem Ja gestanden.

Vertrauen | Der Zusage Gottes trauen: eine Hoffnung haben, die tiefe Freude schenkt. Wir sind Teil der Heilsgeschichte Gottes mit den Menschen. Durch seinen Sohn Jesus Christus hat Gott einen unkündbaren Bund mit uns geschlossen, bis zur Herrlichkeit der Auferstehung.

Auftrag | Auch wenn Gott alles bewirken kann, so braucht er dennoch uns - wie er auch Maria in seinen Dienst und Plan stellte. In aller Freiheit lässt er uns entscheiden, welche Antwort wir auf seine Frage geben, ob wir seinen Auftrag annehmen, den er uns stellt.