Termin: 16.11.2017, 16:00 Uhr
Anmeldeschluss: 14. November 2017
Treffpunkt Bushaltestelle Campus Nord unter der Brücke

Hop on - Bustour durch Dortmund

Donnerstag, 16. November ab 16.00 Uhr

Du bist zum Studium nach Dortmund gekommen und kennst nichts und niemanden? Ändere das! Komm mit KHG und ESG auf eine Bustour durch Dortmund mit anderen „Neulingen“ und „Alteingesessenen“.

 Donnerstag, 16. November, 16.00-22.00 Uhr.

 BUS BEAT BIER BRAUSE BILDUNG

 das sind die 5 Bs, für die unsere Bustour steht.  

 Du bist eingeladen mit KHG und ESG durch Dortmund zu reisen. In einem Oldtimerbus mit Hermann-Brause und Dortmunder Bier werden wir verschiedene Stationen in Dortmund an-FAHREN….um  vor Ort von Ortskundigen etwas über Dortmund zu er-FAHREN.  Kontaktgelegenheiten gibt es zu Hauf, und lernen könnt Ihr dabei auch noch was. Z.B. wie es sich anfühlt, mitten in einem Kreisverkehr zu stehen, wo es den besten Imbiss in der Nordstadt gibt, was es mit dem BVB und dem Borsigplatz auf sich hat, was man vom Dortmunder U aus alles sehen kann und noch viel mehr.

DAS WICHTIGSTE IM ÜBERBLICK

Treffpunkt | 16.00 Uhr Campus Nord unter der Brücke am Vogelpothsweg

Ende | 21.30 Uhr im Dortmunder Hafen Wer will, kann um 21.30 mit dem Oldtimerbus zum  Campus Nord zurückfahren.  Ankunft dort ca. 22.00 Uhr.

Stationen |

·         Kreisverkehr Emil-Figge-Straße
·         Signal-Iduna-Stadion
·         Phönix-West
·         Kreuzviertel
·         Dortmunder U (Innenstadt)
·         Nordmarkt
·         Hafen

 

Und noch etwas: SCHWARZFAHREN IST ERLAUBT! Die Mitfahrt ist kostenlos.

Proviant |  Eingeladen seid Ihr zu Bier, Brause und Knabberkram im Bus und zu einem Imbiss in der Nordstadt. Für alles andere sorgt bitte selbst.

Anmeldung | bis zum 7. November an für die KHG und an für die ESG.

Solltet Ihr kurzfristig doch nicht teilnehmen können, meldet Euch bitte wieder ab, damit wir die Plätze an andere vergeben können. Der Bus öffnet seine Türen für neue Studentinnen und Studenten der TU aber auch für Studierende, die schon länger hier sind, wobei Neuankömmlinge eine „Vorzugsbehandlung“ genießen :-)